Bob und Mary

bob und mary

Auf die Plätze, fertig los! Heute geht’s in meine Lieblingsstadt, Düsseldorf, um genau zu sein in den Burger Laden “Bob und Mary”, den ich mit tatkräftiger bzw.  esskräftiger Unterstützung für euch vor ein paar Tagen getestet habe.

 

 

 

 

dasGesamtkonzept:

“Bob und Mary” ist ein neuer Burger-Laden im Medienhafen, in einer überschaubaren Location mit ca. 40 Sitzplätzen. Die Küche ist in den Gastraum integriert und durch einen Tresen, an dem man auch ein nettes Plätzchen findet, abgegrenzt.
Bob, der Bär und Mary, der Vogel, sind das Logo / die Marke des Restaurants, was konsequent durchgezogen worden ist. Hinweise findet man überall in der Einrichtung, jedoch keineswegs übertrieben. Darunter schöne Details wie im Eingangsbereich die 2 Vitrinen, mit dem Bären und dem kleinen Vogel.
Ich möchte an dieser Stelle schon einmal erwähnen, dass selbst die Toiletten schön gestaltet sind. Aber dazu später mehr.

 

dasRaumkozept:

derRaum:
Der Laden besteht aus 2 Räumen die bestimmt durch den Vorbesitzer schon zu Einem sehr großzügig verbunden worden sind. Also im Prinzip ein großer Raum in dem die offene Küche hinten rechts und der Treppenabgang zu den WCs hinten links Platz findet.
In dem vorderem Raumteil finden rechts und links jeweils eine lange Bank mit Tischen und Stühlen, sowie eine größer Tischgruppe in der Mitte platz.
Der Raumtrenner direkt im Eingang verhindert, dass die reinkommenden Gäste direkt in den ersten Tisch stolpern und gliedert den Raum darüber hinaus ganz schön.

Ich finde der Laden hat ein schönes Farbkonzept, das sich sehr gut durchzieht und von Highlights bespickt ist. Angefangen mit dem Boden der von der Farbigkeit betonartig/ hell ist und auf dem vom Eingang bis zum Ende des Ladens ein roter Teppich aufgemalt wurde, der, wie ich denke, durch eine Versiegelung geschützt ist.
Die Wände sind in einem schönen sattem Blau und Grün getaucht. Immer wenn die Wände Nischen bilden, wurde das Grün eingesetzt. Die Wandgestaltung zieht sich auch bis in die Decke, die ebenfalls in Blau gehalten worden ist. Ist mal etwas anders und gefällt mir.
Rot ist so ein Bisschen die Highlight-Farbe. Wie schon vorhin erwähnt wurde der „Teppich“  rot gestaltet und darüber hinaus haben auch die gepolsterten Bänke einen roten Bezug bekommen.
Bevor ich mich jetzt noch zu sehr in den Details verliere,komme ich nochmal auf die Wandgestaltung zu sprechen. Hier wurden Rahmen aufgesetzt und mit der Wandfarbe in grün gestrichen. Es erweckt dadurch den Eindruck einer lackierten Holzwandverkleidung, allerdings in Sparversion. In die Mitte der Rahmen hat jeweils ein Schlachtermesser platz gefunden und steckt in der Wand. Hört sich ein bisschen makaber an, geht aber. Es wurden darunter Laufspuren, die an eine Verletzung der Wand erinnern sollen, modelliert (glücklicherweise nicht in rot sondern in der Wandfarbe grün). Ich finde das hätte man weg lassen können.
Der Tresen ist schlicht in einem hellen Holz gehalten, dadurch wirkt er `wie aus einem Guss`.
Zu der Beleuchtung: Über dem Teppich wird an der Decke durch LED Stäbe die Verbindung weiter fortgesetzt. Ansonsten wurden Aufputz -Spots verwendet, um die Schlachtermesser anzustrahlen und über die Tische kleine Industrie – Pendelleuchten abgehangen.

 

dieMöblierung & dieDekoration:
Die Stühle sind aus Holz und passend in grün lackiert. Die Tische haben eine helle Holzplatte und sind mit Stahl eingefasst. Das Tischuntergesell sieht so aus, als ob es aus einem H Träger geschnitten ist und auf eine Stahlplatte aufgebracht wurde. Der Raumtrenner und die Vitrinen im Eingang sind auch aus dem gleichen Holz wie die Tische und mit einem Stahlband eingefasst.

 

dieToiletten:
Die Toiletten im “Bob & Mary” sind wirklich erwähnenswert. Das Design von oben wurde auch hier durchgezogen. Vor den Eingangstüren finden die Männer einen Holzbären und die Frauen ein Holzvögelchen vor. Im Vorraum mit dem Handwaschbecken, schwarzen Fliesen und in dem oberen Drittel und an der Decke jeweils passend für die Frauen eine verspielte Tapete mit Vögeln und bei den Männern eine Tannen und Bärentapete.
Als Klopapierspender dient ein Holzbaum. :-)

 

dasFazit:
Den Burger Laden “Bob & Mary” finde ich echt gut. Design durchgezogen, Highlights gesetzt. Allerdings gibt es für mich einen Abzug für das Essensangebot. Ich finde es schade, dass es jetzt erst nach und nach ergänzt wird, mit einer Mittagskarte, auch mit der vegetarischen Variante und Nachtisch. Gut man könnte auch sagen Burger ist Burger und da gehört Fleisch drauf. Aber so wie in meinem Fall, wäre es dann doch schön, wenn man zumindest einen Salat ohne Fleisch vorfindet. Aber ich denke Sie sind auf dem Weg das Angebot auszuweiten, was man in meinen Augen schon vom ersten Eröffnungstag hätte machen müssen. Es ist ok, wenn man dann das ein oder andere später nochmal abändert.
Ich habe mir sagen lassen das der getestete Burger lecker war.


One thought on “Bob und Mary

  1. Pingback: Hans im Glück | JK - dieInnenarchitektin derBlog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>