Neuer Treffpunkt im Kontorhaus Bremen

Kontorhaus Bremen

Heute möchte ich euch eines meiner Projekt vorstellen, welches kürzlich realisiert worden ist:
Gestaltung des öffentlichen Bereichs im Kontorhaus Bremen“.
Das Ganze fand in Zusammenarbeit mit der Agentur KSK aus Bremen statt und hat uns nun recht lange begleitet, bis es endlich, letzte Woche, final umgesetzt wurde.

dasGesamtkonzept:

Die Idee, mit welcher der Kunde an uns herangetreten war, lautete, die freie Fläche inmitten des Kontorhaus Bremen zu einem attraktiven Treffpunkt für Jung und Alt zu gestalten. Das Gebäude wurde komplett kernsaniert und dient mittlerweile als Büro- und Dienstleistungskomplex. Hier finden Besucher gutes Essen und exklusive Läden .

Während das Gebäude von außen seinen alten Scharm versprüht, ist davon nichts mehr zu spüren, sobald man die Türschwelle hinter sich gelassen hat. Im Innern offenbart sich dem Besucher ein sehr modernes, gradliniges und eher kühles Ambiente. Der „ freie Platz“ um den es geht, im Mittelpunkt der Passage, wird von einen Glasdach überdeckt.

Nun galt es einen Entwurf für diesen Raum zu kreieren, der sich in den in den vorhandenen Innenraum einpasst, gleichzeitig Gemütlichkeit ausstrahlt, den Raum füllt (was durch die Raumhöhe in diesem Bereich sehr schwierig ist), aber auch die Blicke auf die Shops nicht beeinträchtigt und den Besucher und dessen Bedürfnisse anspricht.

Unsere Analyse der Zielgruppe hat ergeben, dass sich der Gast in seiner Freizeit vor allem mit den Punkten

  • Zukunft
  • Bewegung
  • Ruhe
  • Entspannung und
  • Kommunikation

befasst bzw. beschäftigen möchte. Schnell war daraufhin ein Ausgangspunkt in Form von einer Insel, an die sich verschiedene Bereich angliedern lassen, gefunden. Die Insel auch „der Treffpunkt“ genannt, vereint die Punkte Zukunft und Kommunikation miteinander.
Dies flache Podest ist in Eiche gebaut, die Rückwand und gleichzeitig Außenwand ist im “Kontorhaus Rot” lackiert. Nach innen hin läd die Sitzbank ein zum Verweilen. Der Clou ist, dort kann man kostenlos sein Mobiltelefon aufladen. Es stehen 4 USB-Ports zur Verfügung. Des Weiteren auch kostenloses W-LAN und ein TV Bildschirm. In der Mitte des Podestes ist ein Sitzufo “gelandet”, so dass sich die Besucher problemlos gegenüber sitzen und unterhalten können.

An dieses Podest schließen sich zwei kleinere Podeste an. Das Eine ist der Entspannung gewidmet. Dort kann der Gast sich in bequeme Sitzsäcke fallen lassen und chillen. Auf dem anderen Posdest warten 2 Hängesessel auf den Besucher, um das Thema Bewegung etwas aufzugreifen.

Dieses System ist so konzipiert, das wenn der Bedarf da ist, noch andere Erlebnisbereiche angeschlossen werden können.

Hier ein Bild wie es dort vorher aussah:

Vorher
(Quelle: http://www.kontorhaus-bremen.de/tour.php)

dasFazit:

Ich hoffe euch gefällt es. Ich würde mich über ein Feedback sehr freuen. Viel Spaß beim Genießen und Erleben!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>