NEW YORK, NEW YORK – dieZweite

The Little Beet

Heute möchte ich euch von „The Little Beet“ berichten. Auch dieses Restaurant habe ich während meines New York Urlaubs entdeckt.

Man bekommt dort ein leckeres Frühstück – an dieser Stelle muss unbedingt das Sandwich mit Eiersalat und Avocado erwähnt werden, was ich euch gerne ans Herz legen möchte – Mittagessen und Abendessen. Säfte und aktuelle, Jahreszeit entsprechende, Gerichte runden das Angebot ab. Den Laden findet ihr: 135 W 50Th Street (zwischen 6. & 7. Avenue).

dasGesamtkonzept:

Der Laden ist wie Ihr auf dem Foto sehen könnt mit einer offenen Küche versehen, was derzeit  absolut im Trend liegt. Die meisten Speisen und Getränke sind auch zum Mitnehmen gedacht und eine Auswahl der Produkte wird in den Kühlvitrinen ansprechend präsentiert. Auch bei diesem Food Konzept liegt die Philosophie wieder in der Inspiration von regionalen, saisonalen und natürlichen Zutaten.

dasRaumkonzept: 

derRaum:
Der Fußboden ist hauptsächlich in hellen großformatigen Fliesen gehalten. Die Wände sind zum Teil gestrichen und mit Bildern und Tafeln versehen. Als Highlight gibt es eine Holz-& Pflanzenwand. Die Decke war zum Teil offen, Richtung Industrie-Design, und zum Teil mit Holzverkleidung geschlossen. Dieser Mix hat mir sehr gut gefallen.

derTresen& die Ausgabe& dieKasse: 
Die Vorderfront war in Bretteroptik und aus Eiche Vollholz, die Arbeitsfläche aus CNS und mit aufgesetztem Hustenschutz und Spritzschutz aus CNS und Glas. Die Wand im Rückbereich war komplett mit weißen Fascettenschliff-Fliesen verkleidet vor denen dann die Bratstationen untergebracht waren.

dieMöblierung & dieDekoration:
Die Stühle sind aus Metall und haben die Rote Beete Farbe. Die Tische sind in Eicheoptik und mit einer schwarzen Einfassung. Sonstige Möbel sind ebenfalls in Eiche mit schwarzen Akzenten gehalten. Die dekorative Beleuchtung war top. Was ich besonders Klasse fand, waren die humoristischen Bilder der “Verwandten Gemüse” an einer Wand.

dasFazit:
“The Little Beet” trumpft insgesamt mit einem sehr gelungenen Konzept auf. Ich kann leider nichts zum warmen Essen sagen, weil wir dort gefrühstückt haben. Aber wenn wir nochmal dort sind, würde ich auf jeden Fall gerne die Hauptgerichte probieren. Wenn mir jemand von euch zuvorkommen sollte, hinterlasst hier gerne eure Erfahrung!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>